Wie alles begann ...

Wie alles begann ….

Zwei Mamas sitzen gemütlich bei einer Tasse Kaffee im Garten - während die vier Kinder liebevoll spielen - und sie unterhalten sich, was ihr Leben noch erfüllen könnte …. Hust, hust 😉 …. Traumvorstellung aus.

 

Es war ein bisschen anders ….

Unsere Kinder spielen sehr gerne zusammen und daher treffen wir uns wirklich oft am Nachmittag. Während der Kaffee kalt wird, weil man erst das kleine Kind wickelt und füttert und zwischendurch einen Streit der großen Kinder schlichtet und ein Aua weg pustet, schafft man doch mal sich ein paar Sätze zu unterhalten.

„Sag mal, weißt du wie es nach der Elternzeit weiter geht? Wie organisiere ich meinen Alltag mit Kita, Krippe, Arbeit, Einkauf und Haushalt? Es wäre ja irgendwie schön, wenn man was zuhause machen könnte, seine Zeit besser einteilen und effektiver arbeiten könnte. Wenn man seinen Job gerne macht und trotzdem Zeit für die Kinder hat, Krankheitstage kein Problem sind, kommt ja jetzt auch alles doppelt auf einen zu.“ Die Gewissensbisse beginnen und wir blickten etwas wehmütig in die Zukunft. Seufzend und eher scherzhaft kommt ein „Dann stellen wir einfach was Eigenes auf die Beine.“

Ein paar schlaflose Nächte später trafen wir uns wieder und fragten uns, warum eigentlich nicht? Was hält uns ab? Angst? Wir haben zwei Geburten überstanden, was soll uns noch Angst machen 😉

Es ist doch jetzt ein guter Zeitpunkt. Also gut, wir gehen es an. Aber was wollen wir machen? Das brauchte aber keine lange Überlegung, wir beide lieben es zu nähen und überhaupt kreativ zu sein und wenn wir das mit unserem eigenen Stoff machen könnte, wäre das ein Traum.

Die Idee war entfacht und ab jetzt waren wir nicht mehr zu bremsen….

Wir schrieben To-Do-Listen, machten Recherchen…. viele Recherchen …. mutmaßlich einfache Sachen stellten sich schwieriger als gedacht heraus, aber wir gaben nicht auf.

Unsere Businessmeetings fanden auf dem Wohnzimmerboden zwischen Spielzeug und Knabberkram oder im Garten an der Schaukel und beim Sandburgen bauen im Sandkasten statt. Eine Hand am Kind, die andere schrieb die nächsten Schritte auf.

Und nun sind wir hier angelangt …. die Website steht, der Shop ist eröffnet und wir freuen uns auf euch.